Trikots für südsudanesische Schulmannschaft: TuS goes Afrika!

Trikots für südsudanesische Schulmannschaft: TuS goes Afrika!

Im Südsudan wird jetzt mit der TuS-Raute auf der Brust gekickt

Die TuS Koblenz geht um die Welt und ist neuerdings auch in Afrika am Ball – und zwar im Südsudan. Genauer gesagt in einer Schule in Juba, der Hauptstadt des Landes.
Rund 540 Schüler werden dort unterrichtet. Für ein Schuljahr müssen die Eltern 10.500 SSP (Südsudanesische Pfund) zahlen. Das entspricht etwa 40 Euro – ein Vermögen für dortige Verhältnisse. Bezahlt werden davon die Lehrer und das Essen. So bekommt ein Lehrer rund 7.000 SSP (ungefähr 27 Euro) im Monat.
Der Südsudan ist seit Juli 2011 unabhängig und damit der jüngste Staat der Welt. Seit dem Bürgerkriegsbeginn im Jahr 2013 verloren unzählige Menschen ihr Leben, Millionen sind auf der Flucht. Dem Konflikt fiel auch die Schulbildung zum Opfer.
Der Fußball bietet den Kindern die Chance auf ein friedliches Miteinander in einem tief zerrütteten Land. In besagter Schule in Juba gibt es eine Fußball-Schulmannschaft, die auch an Wettkämpfen zwischen den Schulen teilnimmt. Die gespendeten TuS-Trikots ermöglichen es den Schülern, einheitlich aufzutreten, worauf sie besonders stolz sind. Mit der TuS-Raute auf der Brust haben sie so beim gemeinsamen Fußballspielen eine Menge Spaß – und können die Sorgen des Alltags zumindest für ein paar Stunden vergessen.
möbel billi
TuS Koblenz Talenttag 2019
Mitgliedsbeitrag 2019
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz