Nächster Auswärtsdreier: Schängel gewinnen auch in Ludwigshafen

Nächster Auswärtsdreier: Schängel gewinnen auch in Ludwigshafen

Admir Softic und Alen Muharemi treffen beim 2:0-Sieg gegen den FC Arminia Ludwigshafen

Foto: Mark Dieler
Die TuS Koblenz hat auch ihr zweites Spiel des Jahres für sich entschieden. Wie schon eine Woche zuvor beim erfolgreichen Jahresauftakt in Dillingen (4:0) blieb die Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka dabei erneut ohne Gegentreffer. Beim FC Arminia Ludwigshafen feierten die Schängel vor 492 Zuschauern einen verdienten 2:0 (0:0)-Auswärtssieg.
Gleich die erste Chance des Spiels hatte es in sich. Ein satter Strahl von Justin Klein aus der zweiten Reihe donnerte gegen die Latte (22.). Der Aktivposten im Koblenzer Offensivspiel sollte im Verlauf der Partie noch zwei weitere Male Bekanntschaft mit dem Aluminium machen.
Doch der Reihe nach: Vier Minuten nach Kleins Lattenkracher tauchte Nauwid Amiri über links gefährlich vor dem TuS-Kasten auf, ohne den Ball dabei aufs Tor bringen zu können. Danach waren die Schängel wieder am Zug. In der 28. Spielminute probierten es die Blau-Schwarzen erneut aus der Distanz, dieses Mal in Person von Leon Waldminghaus. Der Youngster versuchte den gegnerischen Keeper mit seinem linken Fuß zu überraschen, doch Kevin Urban war auf dem Posten. Elf Minuten später brachte die Dzaka-Elf einen sehenswerten Spielzug aufs Feld. Mittelfeldkämpfer Eldin Hadzic tankte sich am gegnerischen Strafraum durch und bediente anschließend Waldminghaus, dessen Querpassversuch zur Ecke geklärt werden konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff wackelte dann erneut das Gestänge des FCA-Kastens. Und wieder war Klein der Pechvogel, als er von rechts in den Sechzehner zog und an der Latte scheiterte. Von dort sprang der Ball kurz vor der Linie wieder auf (42.).
Die fällige und verdiente Führung hoben sich die Schängel für den zweiten Durchgang auf. Sieben Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als Admir Softic eine Kopfballvorlage von Daniel von der Bracke artistisch in die Maschen beförderte. Nur neun Minuten später – und nach einer weiteren guten Gelegenheit für Klein (55.) – erhöhte Alen Muharemi nach einem Bilderbuch-Angriff auf 2:0 für die TuS. Klein schlug von rechts eine maßgeschneiderte Flanke, die Muharemi im Zentrum unhaltbar mit dem Kopf verwertete.
Das Spiel war damit vorentschieden. Doch die Schängel, die keinen Torschuss der Hausherren zuließen, wollten mehr und drängten auf den dritten Treffer. Fast wäre dieser in der 70. Minute auch gefallen, doch Amodou Abdullei scheiterte nach toller Vorarbeit von Muharemi im Eins-gegen-Eins an Torwart Urban. Und dann war da noch Klein, der kurz vor Schluss ein drittes Mal an diesem Nachmittag nur das Aluminium traf. Dieses Mal war es der rechte Pfosten. Trotz Alu-Pech feierten die Schängel am Ende einen mehr als verdienten 2:0-Auswärtssieg in Ludwigshafen.
möbel billi
TuS Koblenz Talenttag 2019
Mitgliedsbeitrag 2019
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz