Waldminghaus-Doppelpack reicht nicht: Schängel verlieren zum Jahresabschluss

Waldminghaus-Doppelpack reicht nicht: Schängel verlieren zum Jahresabschluss

2:3-Niederlage beim FV Diefflen (Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher)

Die TuS Koblenz musste sich im letzten Spiel des Jahres geschlagen geben. Beim FV Diefflen kassierten die Schängel eine 2:3 (2:2)-Niederlage. Doppeltorschütze Leon Waldminghaus brachte die Blau-Schwarzen zweimal in Führung (7., 15.), für den FVD waren Michael Fritsch (13., 73.) und Arthur Mielczarek (42., Foulelfmeter) erfolgreich.

Die rund 430 Zuschauer sahen einen wilden Beginn der Partie. In der Anfangsviertelstunde fielen gleich drei Tore. Die Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka legte los und traf bereits nach sieben Minuten zur Führung. Nach einem Konter über Felix Käfferbitz und Adrian Knop vollstreckte Leon Waldminghaus zum schnellen 1:0.

Doch nur sechs Minuten später glich Diefflen durch einen Kopfballtreffer von Michael Fritsch aus. Wiederum nur 120 Sekunden später führten die Schängel ein zweites Mal. Erneut war Waldminghaus am langen Pfosten der Koblenzer Torschütze.

In der Folge verpassten es die Blau-Schwarzen, ihre Führung auszubauen. Käfferbitz setzte eine Linksflanke über das Tor (28.), Knop blieb auf rechts an Torwart Enver Marina hängen (31.) und auch Nozomu Nonaka fand bei seinem Volleyschuss im Dieffler Keeper seinen Meister (32.). Auf der Gegenseite war TuS-Schlussmann Dieter Paucken zunächst bei einem tückischen Kopfball zur Stelle (35.), dann rettete er zweimal gegen Chris-Peter Haase (38., 40.).

Kurz vor der Pause gab es einen Elfmeter für die Gastgeber. Schiedsrichterin Fabienne Michel entschied auf Foulspiel von Dominic Fuß an Fritsch. Arthur Mielczarek trat an und versenkte sicher zum 2:2-Ausgleich (42.). Damit war die turbulente erste Hälfte aber noch nicht beendet, denn Merouane Taghzoute sollte noch zu einer Großchance kommen. Diese konnte Paucken glänzend zunichte machen (44.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte fehlte nicht viel zur erneuten Koblenzer Führung. Eldin Hadzic fasste sich ein Herz und probierte es aus der Distanz. FVD-Keeper Marina reagierte blitzschnell und fischte den Ball noch aus der Ecke (50.). Auch Käfferbitz hatte nun das 3:2 vor Augen, doch er verpasste eine Hereingabe von rechts knapp (70.).

Das Tor fiel dann auf der gegenüberliegenden Seite. Fritsch brachte Diefflen per Direktabnahme in Führung und drehte so das Spiel für seine Farben (73.). Direkt danach versuchte es Lukas Szymczak mit einem Freistoß, den Marina allerdings über die Latte lenken konnte (75.).

Haase vergab für Diefflen noch eine gute Gelegenheit (78.), ehe die Partie abgepfiffen wurde. Mit 33 Punkten überwintern die Schängel als Sechster im oberen Tabellendrittel.

möbel billi
zum Liveticker
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz