Statistiken zur Winterpause: Ein Youngster als Dauerbrenner

Statistiken zur Winterpause: Ein Youngster als Dauerbrenner

Waldminghaus verpasst nur fünf Minuten – Paucken achtmal ohne Gegentor (Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher)

Winterpause in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Erst Ende Februar 2020 geht die Punktejagd weiter. Zeit genug, um noch einmal auf die erste Saisonhälfte zurückzublicken. Wir haben ein paar interessante Zahlen und Fakten rund um eure Schängel herausgesucht.

Immer in den Top 6: Im bisherigen Saisonverlauf hat sich die TuS Koblenz stets im oberen Tabellendrittel aufgehalten. Die Schängel bewegten sich an den ersten 19 Spieltagen immer zwischen den Plätzen eins und sechs.

Dauerbrenner: Zwei Dauerbrenner gibt es in der Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka. Sowohl Dieter Paucken als auch Leon Waldminghaus kamen in allen 19 Spielen zum Einsatz. Paucken ist einer von nur sieben Spielern, die bisher noch keine einzige Sekunde verpasst haben. Waldminghaus stand in 1.705 von möglichen 1.710 Minuten auf dem Platz.

Weiße Weste: Lediglich 21 Gegentore haben die Schängel bislang kassiert. Nur die Defensivreihen von Schott Mainz (18) und Eintracht Trier (19) mussten noch weniger Gegentreffer hinnehmen. Insgesamt blieb Dieter Paucken achtmal ohne Gegentor – Top-Wert der Liga!

Starkes Sturmduo: Adrian Knop und Amodou Abdullei kommen zusammen auf 15 Treffer. Damit erzielten sie mehr als die Hälfte aller Koblenzer Tore (29). Knop traf bislang achtmal, sein Sturmkollege Abdullei netzte siebenmal. Beide Angreifer gaben zudem noch jeweils vier Torvorlagen.

Ganz schön jung: Beim Saisonauftakt in Wiesbach war Marc Richter gerade einmal 17 Jahre, acht Monate und einen Tag alt. Damit ist er der vierjüngste Spieler, der bislang in dieser Oberligasaison eingesetzt wurde.

Die jungen Wilden: Neben Marc Richter kamen bei der TuS zahlreiche weitere Youngsters zum Einsatz. Ob Lukas Szymczak, Linus Schulte-Wissermann oder Dominic Fuß – sie alle sind unter 20 Jahre alt und standen zuletzt regelmäßig in der Startelf.

Zuschauermagnet: Der zwölfte Mann steht hinter der TuS Koblenz – das beweisen allein schon die Zuschauerzahlen. Durchschnittlich 1.000 Fans besuchten die Heimspiele der Schängel im Stadion Oberwerth. Spitzenwert waren 1.241 Zuschauer beim 1:0 gegen den FV Diefflen.

möbel billi
zum Liveticker
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz