Heimspiel gegen Schott Mainz findet ohne Zuschauer statt

Heimspiel gegen Schott Mainz findet ohne Zuschauer statt

Ziel ist es das gesundheitliche Risiko zu minimieren

Das Heimspiel der TuS Koblenz gegen den TSV Schott Mainz findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Diese Entscheidung traf das Präsidium des Oberligisten nach intensiven Beratungen und auf Empfehlung des Gesundheitsamtes im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus.



„Schweren Herzens haben wir uns dazu entschieden, das Spiel ohne Zuschauer stattfinden zu lassen. Wir bedauern diesen Schritt sehr, aber der Schutz der Bevölkerung geht aktuell vor. Von daher unterstützen wir die Maßnahmen der zuständigen Behörden und bitten alle Fans um ihr Verständnis“, so TuS-Präsident Christian Krey in einer ersten Stellungnahme.



Es gehe darum, das gesundheitliche Risiko zu minimieren. Als Fußballverein übernehme man auch eine Verantwortung und Vorbildrolle. „Deshalb ist die getroffene Entscheidung aus unserer Sicht auch unumgänglich und alternativlos. Für unsere treuen Fans und Sponsoren, die sich auf das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer gefreut haben, tut es uns natürlich besonders leid“, bedauert Krey die aktuelle Entwicklung.



Immerhin: Über das TuS-Fanradio (www.tus-fanradio.de) wird die Begegnung live und mit Bild gestreamt. „So können unsere Fans das Spiel zumindest am Bildschirm mitverfolgen und ihre Mannschaft von zu Hause anfeuern. Auch wenn dies im ersten Moment nur ein schwacher Trost sein mag, so sind wir doch stolz und froh, diese Alternative dank des Engagements des TuS-Fanradios anbieten zu können“, erklärt Krey.

möbel billi
zum Mitliedsantrag
zum Podcast
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz