Niederlage zum Oberligastart: Schängel unterliegen dem FSV Salmrohr

Niederlage zum Oberligastart: Schängel unterliegen dem FSV Salmrohr

Duell gegen den Aufsteiger geht mit 0:2 verloren (Foto: Mark Dieler)

Die TuS Koblenz ist mit einer Heimniederlage in die Oberligasaison 2020/21 gestartet. Vor 350 zugelassenen Zuschauern unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Anel Dzaka dem FSV Salmrohr im Stadion Oberwerth mit 0:2 (0:0).

Die Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, waren auf Koblenzer Seite da. Die Schängel hatten nicht nur mehr Spielanteile, sondern auch die Mehrzahl an Tormöglichkeiten. Am Ende waren es aber effiziente Salmrohrer, die aus ihren wenigen Chancen das Maximum herausholten.

Zu Spielbeginn tasteten sich beide Teams noch ab, ehe die Koblenzer mehr und mehr die Initiative ergriffen. Allerdings waren die Blau-Schwarzen gewarnt, denn der FSV kam nicht nur zu einer frühen Anfangschance durch Oliver Mennicke (5.), sondern der Aufsteiger hatte auch später noch eine gute Gelegenheit durch einen strammen Schuss von Gustav Schulz. Hier verhinderte TuS-Keeper Dieter Paucken mit einer starken Parade Schlimmeres (36.).

Für die Schängel gab Christian Meinert nach einer knappen Viertelstunde den ersten Warnschuss ab (13.). Noch gefährlicher wurde es in der 27. Spielminute: Bei einem Flankenball von Eldin Hadzic kam Almir Porca gegen den gegnerischen Torwart nur einen Schritt zu spät. Weitere Koblenzer Torchancen sollten folgen. Erst köpfte TuS-Kapitän Michael Stahl den Ball aufs Tornetz (35.), dann flog Adrian Knop lediglich um Zentimeter an einer Hadzic-Flanke vorbei (40.). Zentimeter spielten auch eine Minute später eine große Rolle, als der Salmrohrer Michael Dingels einen Kopfball von Leon Waldminghaus kurz vor der Linie klären konnte.

Zur zweiten Hälfte brachte Dzaka mit Jion Jeon einen frischen Spieler in die Partie. Der Südkoreaner ging immer wieder ins Dribbling und belebte so das Koblenzer Angriffsspiel. Jeon selbst gab dann auch den ersten Torschuss im zweiten Durchgang ab (58.), dicht gefolgt von einem weiteren Abschluss von Marc Richter aus der zweiten Reihe (59.).

Zwar probierten es die Schängel immer wieder, doch belohnen konnten sie sich nicht. So blieb Hadzic aus spitzem Winkel glücklos (69.), und auch Porca wurde im entscheidenden Moment noch von seinem Gegenspieler gestört (74.). Die TuS machte das Spiel – das Tor erzielte aber der Gast aus Salmrohr. In der 78. Minute konnte Paucken einen Versuch von Daniel Littau noch reaktionsschnell um den Pfosten lenken, die nachfolgende Ecke brachte dann das 1:0 für den FSV. Lucas Abend traf den Ball aus dem Rückraum perfekt und versenkte die Kugel unhaltbar in den Winkel (78.).

Spätestens jetzt setzten die Koblenzer alles auf eine Karte. Und tatsächlich sollten sie noch zu zwei guten Gelegenheiten kommen. Doch sowohl der eingewechselte Jarno Schupp aus der Nahdistanz (81.) als auch Porca aus 16 Metern (88.) verpassten den möglichen Ausgleich. In der vierten Minute der Nachspielzeit war es dann Hendrik Thul, der nach einem Konter mit dem 2:0 für die endgültige Entscheidung zugunsten des FSV sorgte.

möbel billi
zum Mitliedsantrag
zum Podcast
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz