Trotz doppelter Unterzahl: Schängel feiern ersten Saisonsieg

Trotz doppelter Unterzahl: Schängel feiern ersten Saisonsieg

Dzaka-Team bezwingt Mülheim-Kärlich mit 2:1 (Foto: Mark Dieler)

Der erste Saisonsieg in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ist unter Dach und Fach. Trotz doppelter Unterzahl bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Anel Dzaka die SG 2000 Mülheim-Kärlich im Stadion Oberwerth mit 2:1 (1:0).

Die Schängel erwischten einen Traumstart. Gleich der erste Angriff brachte die Führung ein. Eldin Hadzic behauptete den Ball unter Bedrängnis am gegnerischen Sechzehner und vollstreckte entschlossen zum schnellen 1:0 (4.). Das Tor gab der TuS natürlich Rückenwind. Noch in der Anfangsviertelstunde drängten die Schängel auf das zweite Tor. Erst probierte es Almir Porca aus spitzem Winkel mit dem Hinterkopf (9.), dann gab Tarek Abbade aus der Distanz einen Strahl ab (14.) – beide Male musste SG-Keeper Michael Wall sein ganzes Können aufbieten.

Bis zum ersten Mülheimer Torschuss dauerte es 18 Minuten, doch prompt wurde es brandgefährlich. Geburtstagskind Dieter Paucken rettete aber mit einer starken Fußabwehr gegen Michael Rönz. Dann wieder die TuS: Eine flache Hereingabe von Leon Waldminghaus setzte Adrian Knop nur Zentimeter neben den Pfosten (21.). Kurz darauf ein Nackenschlag für die Koblenzer: Christian Meinert sah eine harte Rote Karte (27.). Neben dem ohnehin gelb-rot-gesperrten Kapitän Michael Stahl fehlte damit eine weitere wichtige Stütze in der Koblenzer Hintermannschaft.

Dzaka reagierte auf den Platzverweis mit einem defensiven Wechsel, er brachte Jion Jeon für Knop. Bis zur Pause passierte dann nicht viel, die TuS konnte trotz Unterzahl die Gefahr vom eigenen Tor fernhalten. Besser noch: Porca hätte fast noch das 2:0 erzielt, doch SG-Torwart Wall reagierte mit einer Glanzparade (45.).

Der zweite Durchgang begann mit Vorteilen für die Schängel, den ersten Torschuss nach Wiederanpfiff gab aber Mülheim-Kärlich durch Daniel Aretz ab. Hier war wie gewohnt auf den sicheren Paucken im TuS-Kasten Verlass (55.). Den Koblenzern merkte man nicht an, dass sie mit einem Mann weniger agierten. Und so verdienten sich die Schängel auch das zweite Tor: Mülheims Jordi Frohn wehrte den Ball im eigenen Sechzehner mit der Hand ab, den fälligen Strafstoß verwandelte Lukas Szymczak sicher (63.).

Jetzt lag sogar das schnelle 3:0 in der Luft, Wall parierte aber stark gegen Hadzic (64.). Und dann der nächste harte Platzverweis gegen die TuS, Hadzic sah ebenfalls die Rote Karte (66.).

Mit Neun gegen Elf wurde es jetzt zur Abwehrschlacht für die Blau-Schwarzen. Das Dzaka-Team warf sich tapfer in jeden Ball und Zweikampf. Trotzdem fiel in der 83. Spielminute der 1:2-Anschlusstreffer durch Christoph Rönz. Bange Momente und eine nervenaufreibende fünfminütige Nachspielzeit vergingen, am Ende aber war der Jubel über den ersten Koblenzer Saisonsieg groß.

möbel billi
zum Mitliedsantrag
zum Podcast
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz