Auswärtssieg: Schängel gewinnen in Waldalgesheim

Auswärtssieg: Schängel gewinnen in Waldalgesheim

Koblenzer siegen mit 2:1 (Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher)

Zweiter Saisonsieg für die TuS Koblenz: Die Mannschaft von Cheftrainer Anel Dzaka hat ihr Auswärtsspiel beim SV Alemannia Waldalgesheim mit 2:1 (0:0) gewonnen.

TuS-Kapitän Michael Stahl kehrte nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre erwartungsgemäß in die Startelf zurück. Dafür fehlten mit den beiden rotgesperrten Eldin Hadzic und Christian Meinert zwei andere wichtige Stützen im Koblenzer Team.

Der Aufsteiger aus Waldalgesheim startete forsch in die Partie. Gleich zweimal kam Nik Rosenbaum in den ersten Minuten gefährlich zum Abschluss (6., 10.). Doch auch die Schängel hatten in einer munteren Anfangsphase ihre Offensivaktionen. So verfehlte zunächst Adrian Knop das Tor nur knapp (14.), dann scheiterte Sturmpartner Almir Porca nach toller Einzelleistung an SV-Keeper Pasquale Patria (24.).

Bis zum Pausenpfiff zog Waldalgesheim noch einmal das Tempo an. Kräftig durchatmen mussten alle TuS-Fans in der 36. Spielminute, als Michael Widera den linken Pfosten traf. Nach einer weiteren Waldalgesheimer Torchance durch Philipp Schneider (37.) probierte es Tarek Abbade für die Schängel aus zentraler Position (38.). Hüben wie drüben lag der Führungstreffer jetzt in der Luft. Doch weder Enes Sovtic für Waldalgesheim (42.), noch Lukas Szymczak (44.) und Porca (45.+2) für die TuS konnten den Ball im gegnerischen Tor unterbringen.

Der zweite Durchgang begann mit einer schlechten Nachricht für die Schängel: Kapitän Stahl konnte verletzungsbedingt nicht weitermachen und musste ausgewechselt werden. Davon unbeeindruckt erwischten die Blau-Schwarzen einen Blitzstart: Leon Waldminghaus blieb nervenstark und traf drei Minuten nach Wiederanpfiff von halblinker Position.

In der Folge bauten die Schängel mächtig Druck auf und spielten auf das zweite Tor. Porca kam hier zu einer Doppelchance (54., 61.). Noch blieb der Stürmer glücklos, doch in der 71. Spielminute war es dann soweit: Porca erzielte sein erstes Saisontor für die TuS und erhöhte damit auf 2:0.

Zehn Minuten später konnte Waldalgesheim verkürzen. Nach einer scharfen Hereingabe von rechts unterlief dem Koblenzer Daniel von der Bracke ein unglückliches Eigentor. So wurde es unfreiwillig doch noch einmal spannend. Und tatsächlich schnupperten die Hausherren am späten Ausgleich, aber der eingewechselte Francesco Teodonno verzog aus guter Position (85.). In den Schlussminuten hielt die TuS sich unbeschadet, sodass der Auswärtsdreier letztlich über die Zeit gebracht werden konnte.

möbel billi
zum Mitliedsantrag
zum Podcast
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz