U14 mit zwei erfolgreichen Testspielen

U14 mit zwei erfolgreichen Testspielen

Erlensee und Eisbachtal Gegner zum Saisonauftakt

Im ersten Leistungsvergleich am Oberwerth über 3x25 min präsentierten sich die Schängel in bester Spiellaune. Das erste Drittel dominierte die TuS zu 100% und ging folgerichtig mit zwei schön herausgespielten Treffern in Führung. Die Gäste hatten bis dahin keine nennenswerten Aktionen. Nach der ersten Pause änderte sich das Gesamtbild ein wenig. Die Gäste kamen besser ins Spiel und zeigten sich in der Torausbeute effizienter - 2:2 war der Spielstand nach 50 min. Für das dritte Drittel fand Trainer Steinbach offenbar die richtigen Worte, um seine Jungs zurück in die Spur zu bringen. Die Schängel drehten noch einmal richtig auf und konnten noch 4x sehr sehenswert einnetzen. Der verdiente Endstand lautete 6:2.



Trainer André Steinbach zeigte sich hochzufrieden mit dem ersten Auftritt seines Teams gegen einen starken Gegner. „Nach dem ersten Drittel schienen sich einige meiner Jungs allerdings zu sicher. Man kann aber ein Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner nur gewinnen, wenn man konstant versucht 100% abzurufen. Daher war das zweite Drittel eine Lektion, um das zu verinnerlichen“ kommentierte Steinbach nach dem Spiel.



 



Im nächsten Leistungsvergleich stand die U14 am Montag dem Ligakonkurrenten Eisbachtal in Katzenelnbogen gegenüber.



Die Zuschauer, die den Weg nach Katzenelnbogen gefunden haben, wurden mit erstklassigem Fußball belohnt. Das Spiel über 3x25 min war von Anfang an von hohem Tempo geprägt; spielerisch mit leichter Überlegenheit auf Seiten der Schängel. Im ersten Drittel konnte die TuS mit einer schönen Passkombination den Führungstreffer erzielen. Dieses Ergebnis konnte im 3. Drittel mit einem schönen Lauf über Rechts auf 2:0 hochgeschraubt werden, bevor die Eisbachtaler kurz vor Schluss mit einem abgefälschten Distanzschuss den ursprünglichen Abstand wieder herstellen konnten.



Trainer André Steinbach kommentierte nach dem Spiel: „Die Ligakonkurrenten haben sich hier heute nichts geschenkt. Mir hat sehr gut gefallen, dass die Jungs für alle Situationen eine spielerische Lösung gefunden haben. Hier wurde heute zu keinem Zeitpunkt gebolzt, was sicherlich auch den ebenfalls auf hohem Niveau spielenden Eisbachtalern zu verdanken ist. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Spiel und das Ergebnis von 2:1 geht sicher so auch in Ordnung.“



 



Die nächsten Leistungsvergleiche finden am kommenden Wochenende gegen Mülheim-Kärlich und gegen Remagen statt.



 

möbel billi
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz