Frühes Gegentor besiegelt 0:1-Heimniederlage

Frühes Gegentor besiegelt 0:1-Heimniederlage

Schängel verlieren gegen den TuS Mechtersheim (Foto: Mark Dieler)

Die TuS Koblenz hat ihr Heimspiel gegen den TuS Mechtersheim verloren. Vor 855 Zuschauern im Stadion Oberwerth unterlag die Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka mit 0:1 (0:1).

Mechtersheim erwischte einen Blitzstart und ging bereits in der dritten Spielminute in Führung. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam der Ball in die Mitte, wo dem Koblenzer Linus Schulte-Wissermann ein unglückliches Eigentor unterlief.

Der Aufreger der ersten Hälfte dann in der 26. Minute: Gästetorwart Nazmi Mert Seymann knockte TuS-Youngster Leon Waldminghaus mit den Fäusten aus. Schiedsrichter Alexander Hauser ließ das Spiel jedoch weiterlaufen, und so wäre Mechtersheim fast zum 2:0 gekommen. Einzig dem aufmerksamen Dieter Paucken war es zu verdanken, dass die Gäste ihre Führung in dieser Szene nicht ausbauen konnten. Der TuS-Keeper rettete in höchster Not gegen den vor ihm auftauchenden Kazuaki Nishinaka.

Nur drei Minuten später stand der Mechtersheimer Schlussmann wieder im Mittelpunkt. Dieses Mal konnte sich Seyman sportlich auszeichnen, als er einen Kopfball von TuS-Kapitän Michael Stahl nach Freistoßhereingabe von Leutrim Kabashi stark parierte. Nach einer guten Mechtersheimer Chance durch einen Schuss von Shun Kuroyanagi aus dem Rückraum (36.) war es in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erneut ein ruhender Ball von Kabashi, der den Koblenzern fast den Ausgleich beschert hätte. Amodou Abdullei köpfte den Freistoß rechts am Kasten vorbei.

Der zweite Durchgang begann mit einer Großchance für die Gäste. Jannik Styblo lief frei auf Paucken zu, doch der routinierte TuS-Torwart behielt im Eins-gegen-Eins die Oberhand (50.). Kurz darauf kam Mechtersheim zu einer weiteren guten Gelegenheit, als ein Kopfball von Kapitän Thorsten Ullemeyer nur knapp das Ziel verfehlte (53.). Auf der Gegenseite hatte die TuS in der 68. Minute eine Doppelchance durch die beiden eingewechselten Felix Käfferbitz und Jan Rieder.

Die letzten 20 Minuten brachen an – und in der 74. Minute sollte das Duell erneut Styblo gegen Paucken heißen. Einmal mehr blieb dabei der starke Koblenzer Schlussmann Sieger und hielt seine Mannschaft damit im Spiel. Einfacher wurde es für die Schängel jedoch nicht, denn Käfferbitz sah zehn Minuten vor dem Ende die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl konnte Paucken ein weiteres Mal glänzen, als er einen Schuss von Ullemeyer reaktionsschnell über die Latte lenkte (84.). Schlussendlich sollte es beim Mechtersheimer Auswärtssieg bleiben.

möbel billi
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz