U16 gewinnt Stadtderby

U16 gewinnt Stadtderby

Schängel sichern sich die Herbstmeisterschaft in der Rheinlandliga

Spannender hätte die Konstellation vor dem letzten Hinrundenspiel der B-Junioren Rheinlandliga nicht sein können. Der Stadtrivale Rot-Weiß führte mit einem Punkt Vorsprung vor unseren Schängel die Tabelle an. Entsprechend groß war auch das Interesse, so dass 125 Zuschauer am Samstagnachmittag den Weg zum Oberwerth Kunstrasenplatz fanden. 



Nach einem anfänglichen offenen Schlagabtausch beruhigte sich die Partie und unsere U16 bekam immer besseren Zugriff aufs Spielgeschehen. In der 31. Minute setzte sich Luca Marx energisch im Strafraum durch und konnte nur noch durch ein Foul gebremst werden. Spielführer Martin Jacobs schnappte sich den Ball und verwandelte den Strafstoß sicher zur verdienten 1:0 Führung. 



Leider währte diese nicht allzu lange und Rot-Weiß konnte nach einem abgewehrten Standard mit einem Distanzschuß den Ausgleich erzielen. Unsere Jungs spielten weiterhin nach vorne und kurz vor der Halbzeit konnte der Gästetorwart einen stramm geschossenen Freistoß von Leonard Zerwas nur abklatschen, so dass das Spielgerät genau vor die Füße von Marcel Pitsch fiel, der aber leider verzog. Mit einem 1:1 ging es dann in die Pause. 



Nach dem Wechsel drängten die Schängel weiter auf das Führungstor und das sollte auch in der 62. Minute fallen. Nach einer schönen Spielkombination setzte sich Darian Dshabrailow am linken Flügel durch und zog aus halblinker Position ab. Der Torwart konnte den Ball nur abklatschen lassen, Luca Marx war zur Stelle und bugsierte den Abpraller zur 2:1 Führung über die Linie. 



Danach erhöhte Rot-Weiß das Tempo und wurde tatsächlich in der 71. Spielminute belohnt. TuS Torwart Franjo Serdarusic war machtlos als der Ball von Georgios Shengeliia geschossen, genau im Winkel einschlug. Sollte sich unsere Mannschaft, nach großartigem Spiel und zweimaliger Führung wieder nur mit einem Teilerfolg begnügen müssen ?. 



Die beiden Trainer Patrick Wagner und Ilyas Trenz pushten von außen unsere Jungs und hofften auf den Erfolg. Und tatsächlich wurde Darian Dshabrailow mit einem schönen Spielzug in Szene gesetzt und sein Schuss schlug unhaltbar aus halblinker Position im Gehäuse der Rot Weißen ein. 3:2 für die TuS in der 77. Minute. Mit Geschick wurden dann die letzten 5 min souverän verteidigt, so dass am Ende die 3 Punkte auf dem Oberwerth blieben. Was für ein Spiel, auch die beiden Trainer Trenz und Wagner waren hochzufrieden mit den Leistungen ihrer Jungs und äußerten sich wie folgt: „Wir sind unglaublich stolz auf unser Team. RW Koblenz hat es uns gerade in der ersten Hälfte sehr schwer gemacht das Spiel zu kontrollieren. Wir wussten aber, dass es solche Phasen in unserem Spiel geben wird. In den Momenten geht es darum Kompaktheit und Stabilität auszustrahlen, sowie keine Großchancen zuzulassen. In der Halbzeit haben wir über fehlenden Mut und Schnelligkeit in unseren eigenen Ballbesitzphasen gesprochen, sowie um Räume am Flügel die RW Koblenz durch ihr aggressives Pressing immer wieder Preis geben musste. Die Art und Weise wie die Jungs die zweite Hälfte kontrollierten, immer wieder auf das Führungstor drängten und letztendlich das Spiel verdient für sich entschieden war beeindruckend. Dass wir jetzt nach der Hinrunde ganz oben stehen fühlt sich tatsächlich echt gut an, jeder der Jungs weiß jedoch, dass es in unserem Spiel noch so viel zu verbessern gibt. Wir alle streben nach stetiger Entwicklung und dem größtmöglichen Erfolg, wir sind erst auf dem Weg dorthin aber sind davon überzeugt, dass es der Richtige ist.“



Zum Schluss durfte dann aus doppelten Gründen gefeiert werden: Der Sieg gegen den Stadtrivalen und die Tabellenführung nach der Hinrunde.



TuS Koblenz II - TuS RW Koblenz 3:2 (1:1); so spielte unsere TuS:



Serdarusic - Kreil, Jacobs, Pitsch, Bermel, Liss, Dshabrailow, Zerwas, Rodrigues, Marx (78. Issaka), Dautor



Tore: 1:0 Jacobs; 2:1 Marx; 3:2 Dshabrailow

möbel billi
zum Liveticker
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz