Cheftrainer Anel Dzaka verlängert vorzeitig um zwei Jahre

Cheftrainer Anel Dzaka verlängert vorzeitig um zwei Jahre

Neuer Vertrag bis Sommer 2022

Die TuS Koblenz und Anel Dzaka setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre fort. Der Cheftrainer der Schängel hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert. Er unterschrieb für zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2022.

„Jeder weiß, dass ich eine besondere Beziehung zur TuS habe. Ich bin dankbar für das Vertrauen der Vereinsführung und freue mich auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit in diesem tollen Verein“, erklärt Dzaka.

Auch das neue Präsidium des Koblenzer Traditionsvereins zeigte sich nach Abschluss der Vertragsgespräche erfreut über den positiven Ausgang. „Wir schätzen die Arbeit von Anel sehr. Er ist nicht nur fachlich gesehen ein hervorragender Trainer, sondern er verkörpert auch menschlich unsere Werte und Vorstellungen“, betont TuS-Präsident Christian Krey. Vizepräsident Nils Lappahn ergänzt: „Mit seiner Leidenschaft und seinem absoluten Willen lebt er jeden Tag all das vor, was wir auch von unserer Mannschaft erwarten. Umso mehr freuen wir uns, dass wir uns schnell einigen konnten. Seine frühzeitige Vertragsverlängerung ist nicht nur die logische Konsequenz unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit, sondern auch ein wichtiger Schritt für die Stabilität und Weiterentwicklung von Mannschaft und Verein.“

Seit Februar 2018 bekleidet Anel Dzaka das Traineramt bei der TuS Koblenz. Der A-Lizenzinhaber führte die Schängel in der vergangenen Saison auf Platz vier der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sowie bis ins Finale des Rheinlandpokals. Auch in der laufenden Saison mischt die TuS unter Dzaka im oberen Tabellendrittel mit.

„Die Mannschaft hat eine tolle Entwicklung genommen. Gemeinsam wollen wir das Team weiter Schritt für Schritt voranbringen“, so Dzaka, der bekräftigt, auch in Zukunft auf Spieler aus der eigenen Jugend zu setzen: „Ich arbeite gerne mit jungen Spielern zusammen. Das muss einfach unser Weg sein, denn der Klub leistet eine sehr gute Jugendarbeit.“ Abschließend unterstreicht Dzaka: „Wir sind in den letzten zwei Jahren als Verein gewachsen, haben aber immer noch einiges zu tun. Den eingeschlagenen Weg der Kontinuität und des Zusammenhalts werden wir auch weiterhin verfolgen.“

Bildunterschrift: Mit dem obligatorischen Handschlag besiegeln Cheftrainer Anel Dzaka und Präsident Christian Krey die weitere Zusammenarbeit bis Sommer 2022

möbel billi
zum Mitliedsantrag
zum Podcast
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Braugruppe
Lotto Rheinland-Pfalz