Mitgliederversammlung wird verschoben

Mitgliederversammlung wird verschoben

Die Versammlung wäre nicht beschlussfähig

Wie die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, vergangene Woche mitgeteilt hat, beabsichtigt die Landesregierung ab Mittwoch dieser Woche die bundeseinheitlich beschlossene 2G/2Gplus-Regelung umzusetzen. Nichtimmunisierte Personen sind dann beispielsweise von der Gastronomie, Hotels, Kultur oder Veranstaltungen ausgeschlossen. 
 
Auf Grundlage dieser politischen Entscheidung ist es, nach Rücksprache mit den entsprechenden Stellen, nicht möglich, die Mitgliederversammlung als beschlussfähige Präsenzveranstaltung durchzuführen. Aus §32 BGB ergibt sich ein Teilnahmerecht eines jeden Mitglieds. Dieses kann der Verein aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht gewährleisten, so dass beispielsweise die im Rahmen der Mitgliederversammlung unter 2G/2Gplus getroffenen Beschlüsse, Wahlen etc. nicht wirksam wären und angefochten werden können. Eine Hybridveranstaltung (Präsenz/Online) oder eine reine Onlineveranstaltung ist aufgrund der technischen Erfordernisse und dem auch damit zwangsläufig verbundenen Ausschluss von Mitgliedern nicht ohne Weiteres darstellbar. Daher wird die Mitgliederversammlung auf den nächstmöglichen Zeitpunkt verschoben. Maßgabe für die Terminierung ist die satzungsgemäße und rechtssichere Durchführung der Versammlung.
 
Um sich trotzdem den Fragen der Mitglieder zu stellen, wird am geplanten Durchführungstag (Donnerstag, 25.11.2021) eine virtuelle Informationsveranstaltung angeboten. Im Rahmen dieser Veranstaltung berichtet der Vereinsvorstand, zudem haben alle Mitglieder die Möglichkeit, virtuell mit dem Vorstand der TuS Koblenz in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen. Das genaue Prozedere wird in den kommenden Tagen kommuniziert.
möbel billi
zum Mitliedsantrag
zum Podcast
Stadionzeitung der TuS Koblenz
Bitburger Winterbock
Lotto Rheinland-Pfalz