HistorieIn Erinnerung an Karl Adam

04/02/2024
KarlAdam_1952

November 1951: 30.000 Zuschauer strömten ins Istanbuler Stadion Ä°nönĂŒ, um das Spiel zwischen der tĂŒrkischen Nationalauswahl und der Nationalmannschaft der Bundesrepublik zu verfolgen. Zwischen den Pfosten: Karl Adam, TorhĂŒter der TuS Neuendorf. Der DebĂŒtant, der an der Seite von Fritz Walter, Helmut Rahn und unter Leitung von Trainer Sepp Herberger zum ersten Mal im Trikot der Nationalmannschaft auflief, zeigte beim 0:2-AuswĂ€rtserfolg der BRD eine solide Leistung und blieb ohne Gegentor. 

Eigentlich war Adam in der Saison 1940/41 im Alter von 16 Jahren vom SC 07 Moselweiß als Mittelfeldspieler zur TuS Neuendorf gekommen und er begleitete diese Position auch in den folgenden Jahren, doch als nach Ende des 2. Weltkriegs die Neuendorfer im Jahr 1947 plötzlich einen TorhĂŒter benötigten, stellte sich Adam in den Kasten. Und blieb dort auch. Mit anderen TuS-GrĂ¶ĂŸen wie Rudi Gutendorf und „Jupp“ Gauchel, prĂ€gte Karl Adam als Teil der „Gauchel-Elf“ eine der erfolgreichsten Zeiten der TuS. 1948 erreichten die Neuendorfer sogar das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft, nachdem sie zuvor im Viertelfinale den Hamburger SV sensationell mit 2:1 besiegen konnten. Im Halbfinale mussten sich die Koblenzer dem 1. FC Kaiserslautern geschlagen geben, fĂŒr den Adam danach kurze Zeit auflief und mit dem er die deutsche Meisterschaft gewann. 

1951, mittlerweile wieder bei Neuendorf, erfolgte die Berufung in die A-Nationalmannschaft, fĂŒr die er insgesamt drei LĂ€nderspiele bestritt. Neben dem Spiel gegen die TĂŒrkei, lief Karl Adam auch gegen Luxemburg und gegen Irland auf und blieb dort ebenfalls mit weißer Weste. Nach einem Gastspiel bei Bayern MĂŒnchen (1953-1955), kehrte Adam nach Koblenz zurĂŒck und beendete im Jahr 1956 aufgrund von Knieproblemen seine aktive Karriere. 

Wir erinnern uns heute an einen langjĂ€hrigen TuS-Spieler, an einen unserer drei Fußballnationalspieler, an den „NationaltorhĂŒter ohne Gegentor“, an eine Vereinslegende, nach der heute auf dem Oberwerth ein Fußballplatz benannt ist.

Karl Adam, geboren am 4. Februar 1924 in Koblenz, wÀre heute 100 Jahre alt geworden.

Foto: Nationalspieler Karl Adam beim 3:0-Erfolg 1952 gegen Irland, Quelle: Werner Adam, privat

Werde TuS Koblenz Mitglied

Der Verein

tus-koblenz-footer2

Das Jahr 1910 gilt mit der GrĂŒndung des FC Concordia als Geburtsstunde des Fußballs in Neuendorf. Nur ein Jahr spĂ€ter folgte der FC Deutschland Neuendorf. Die SchĂŒler Johannes Kottemeier, Peter Nick, Peter Miltz, Wilhelm Miltz, Fritz Holz, Peter Schwolen, Heinrich Lamberti, Karl Bohr, Johann Blank, Wilhelm Lotz und Josef Schellenbach legten 1911 den Grundstein zur heutigen TuS Koblenz.

2023 © TuS Koblenz 1911 e.V. | Webdesign Spack! Medien