Deprecated: Required parameter $fingerprint follows optional parameter $port in /srv/www/chroot/tus-ko01/home/tus-ko01/www/public/wp-content/plugins/updraftplus/addons/sftp.php on line 302

Deprecated: Required parameter $user follows optional parameter $port in /srv/www/chroot/tus-ko01/home/tus-ko01/www/public/wp-content/plugins/updraftplus/addons/sftp.php on line 302

Deprecated: Required parameter $settings_values follows optional parameter $initial_value in /srv/www/chroot/tus-ko01/home/tus-ko01/www/public/wp-content/plugins/updraftplus/addons/s3-enhanced.php on line 116
TuS Koblenz erklimmt den Hunsrück – 4:0-Auswärtserfolg beim TuS Kirchberg – TuS Koblenz 1911 e.V.
 

1. MannschaftTuS Koblenz erklimmt den Hunsrück – 4:0-Auswärtserfolg beim TuS Kirchberg

15/11/2022
spielbericht_kirchberg_2223_auswaerts

Anlässlich des 16. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Staffel Nord war die TuS Koblenz am vergangenen Sonntag beim TuS Kirchberg zu Gast. Die Rollen waren im Vorfeld der Begegnung klar verteilt: Die Schängel konnten mit einem Sieg die Tabellenspitze der Nordstaffel vorübergehend zurückerobern, Aufsteiger Kirchberg hingegen steckte mit nur acht Punkten aus 14 gespielten Spielen im unteren Drittel der Tabelle fest. Das Hinspiel im Stadion Oberwerth entschieden die Schängel jedoch nur knapp mit 1:0 für sich. Warnung genug, um den Gegner trotz aller Vorzeichen ernst zu nehmen.

Und genau das machten die Koblenzer ab der ersten Spielsekunde: Mit unmittelbarem Zug zum Tor erspielte sich die TuS gegen mutig anlaufende Kirchberger bereits nach drei Minuten eine erste Gelegenheit, Dylan Esmel setzte diese jedoch über das Tor. Besser machte es die TuS nur wenige Minuten später: Einen kurz ausgeführten Eckball von Mandt, spielte Dylan Esmel postwendend zurück zum Standardspezialisten der TuS Koblenz. Eine richtige Entscheidung wie sich herausstellte, denn so setzte Mandt mit einer zielgerichteten Flanke Erijon Shaqiri in Szene, der sich mit einem präzisen Kopfball ins lange Eck zur Führung bedankte. Diesen Auftakt nach Maß hatte sich die TuS genau so vorgestellt. Doch statt nun etwas abwartender zu spielen, setzten die Schängel nach und erspielten sich weitere gute Gelegenheiten. Doch auch der TuS Kirchberg zeigte Torgefahr: Nach etwas mehr als zwanzig Minuten entwischte Kirchbergs Stürmer Timo Wollny der TuS-Defensive, legte jedoch in einer Eins-gegen-Eins-Situation den Ball am Tor von Jonas Bast vorbei. Wie folgenschwer das Auslassen dieser Chance war, zeigte Eldin Hadzic in Spielminute 27: Einen Lupfer von Armend Qenaj nahm Hadzic im Mittelfeld technisch anspruchsvoll mit, der TuS-Kapitän ließ dann gleich mehrere Defensivspieler der Kirchberger im Sechzehner aussteigen und setzte den Ball zur 2:0-Führung ins Tor. Eine Viertelstunde später legte die TuS gar ein drittes Tor nach: Armend Qenaj brachte den Ball nach einer zunächst abgewehrten Mandt-Ecke vor das Kirchberger Tor, dort zeigte Jacob Pistor einmal mehr seine Torjägerqualitäten und versenkte den Ball gedankenschnell per Kopf ins Kirchberger Tor. 

Der 3:0-Pausenstand wirkte zweifelsohne nach einer Vorentscheidung. Besonders wichtig, da die TuS auf einige erkrankte Spieler verzichten musste und daher nur mit einer eher dünn besetzten Bank in Kirchberg auflief.

Entsprechend weniger temporeich ging es in den zweiten Durchgang, doch erspielte man sich weiterhin gute Möglichkeiten. Insbesondere Standardhereingaben und Angriffe über die Außenbahn waren stets gefährlich. Dass die Schängel auch in den Schlussminuten keinesfalls die Spielfreude verloren hatten, zeigte sich in der 85. Spielminute. Der auffällige Armend Qenaj setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente den mitgelaufenen Topscorer der TuS, Dylan Esmel, mit einem Flachpass, der wiederum frei vor dem Tor keine große Mühe hatte, das Ergebnis auf 4:0 zu stellen. Das siebte Saisontor für Esmel und die dritte Vorlage für Armend Qenaj alleine in diesem Spiel. Und auch ein fünfter Treffer wäre der TuS beinahe gelungen: Esmel bediente Umut Sentürk, der sich gut durchzusetzen wusste, jedoch den Abschluss aus der zweiten Reihe knapp neben das Tor setzte. Das letzte Ausrufezeichen in einer souveränen Koblenzer Performance.

Durch diesen Erfolg stehen die Schängel nun mit 34 Punkten aus 15 Spielen bis mindestens Mittwoch (TSV Schott Mainz, 33 Punkte, empfängt den FV Engers in einem Nachholspiel) an der Tabellenspitze der Oberliga-Nordstaffel, zeitgleich bleibt die TuS auch im siebzehnten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. Die nächste Gelegenheit auf Punkte haben die Schängel am Samstag, dem 19.11 (!), im letzten Heimspiel des Jahres. Dann empfängt die TuS Koblenz die TSG Pfeddersheim um 14:00 Uhr im heimischen Stadion Oberwerth.

Für die TuS Koblenz spielten:

Bast – von der Bracke (88. Fuß), Stahl, Grgic – Qenaj, Hadzic, Mandt (81. Ahmetaj), Sentürk – Shaqiri, Esmel (88. Sawaneh) – Pistor (78. Mahrla)

Tore:

0:1 Erijon Shaqiri (6.)

0:2 Eldin Hadzic (27.)

0:3 Jacob Pistor (42.)

0:4 Dylan Esmel (85.)

Besondere Vorkommnisse:

Keine

Zuschauer:

550

Werde TuS Koblenz Mitglied

Der Verein

tus-koblenz-footer2

Das Jahr 1910 gilt mit der Gründung des FC Concordia als Geburtsstunde des Fußballs in Neuendorf. Nur ein Jahr später folgte der FC Deutschland Neuendorf. Die Schüler Johannes Kottemeier, Peter Nick, Peter Miltz, Wilhelm Miltz, Fritz Holz, Peter Schwolen, Heinrich Lamberti, Karl Bohr, Johann Blank, Wilhelm Lotz und Josef Schellenbach legten 1911 den Grundstein zur heutigen TuS Koblenz.

TWITTER

@tuskoblenz - 4 Wochen

RT : TuS Neuendorf bzw. stehen für große Fußballgeschichte. Einst die "gelbe Gefahr" aus dem "Fußballdorf", gab es…

@tuskoblenz - 1 Monat

👇

@tuskoblenz - 1 Monat

Heeee! 🥲

2022 © TuS Koblenz 1911 e.V. | Webdesign Spack! Medien