1. MannschaftTuS Koblenz und SV Gonsenheim trennen sich 1:1-Unentschieden

19/09/2022
spielbericht_gonsenheim_heim_2223

Am vergangenen Samstag empfingen die Sch√§ngel als Tabellenf√ľhrer den SV Gonsenheim im Stadion Oberwerth und damit eine Mannschaft, die seit f√ľnf Pflichtspielen ungeschlagen ist und man somit bereits im Vorfeld erahnen konnte, dass die Partie hart umk√§mpft werden w√ľrde. ¬†

Mit nur einer Ver√§nderung im Vergleich zur Vorwoche starteten die Koblenzer in die Begegnung: Ahmad Khalil kam zu seinem Oberligadeb√ľt, nachdem sich TuS-Torwart Jonas Bast zuvor im Training am Finger verletzte. Beide Mannschaften starteten durchaus offensiv in die Begegnung, so dass die ersten gef√§hrlichen Torann√§herungen nicht lange auf sich warten lie√üen: TuS-Kapit√§n Eldin Hadzic scheiterte mit einem starken Distanzschuss am Pfosten (10.), auf der anderen Seite lie√ü Khaled Abou Daya eine gute Einschussgelegenheit nach 13 gespielten Minuten liegen. Die F√ľhrung der Koblenzer fiel dann in der 18. Spielminute: Dylan Esmel setzte sich auf dem linken Fl√ľgel durch und flankte auf den langen Pfosten, dort nahm der auf dem rechten Fl√ľgel aufger√ľckte Justin Klein den Ball per Direktabnahme perfekt aus der Luft und traf zum 1:0 f√ľr die Sch√§ngel. Doch die Freude w√§hrte nur kurz, denn nur drei Minuten sp√§ter markierte der SV Gonsenheim in Person von Khaled Abou Daya den Ausgleichstreffer. In Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, bei der keine der beiden Mannschaften den ‚ÄěLucky Punch‚Äú zu setzen wusste, mit einem 1:1 ging es folgerichtig in die Kabinen.

Unver√§ndert starteten beide Teams in den zweiten Durchgang, in dem die TuS den besseren Start erwischen sollte, doch mehrere Einschussm√∂glichkeiten blieben ungenutzt. Eine kurze Schrecksekunde erlebten die TuS-Fans dann in der 61. Spielminute: Der Ball zappelte nach einem schnell vorgetragenen Angriff der G√§ste im Koblenzer Tor, doch der Schiedsrichterassistent entschied auf Abseits. Mit frischen Kr√§ften im Spiel konnten sich die Koblenzer weitere gute M√∂glichkeiten ausspielen und insbesondere nach getretenen Standards von Andr√© Mandt hatten die Sch√§ngel immer wieder den Torjubel auf den Lippen, doch der Defensivverbund der G√§ste konnte einen Einschlag immer wieder verhindern. So trennten sich beide Mannschaften letztlich mit einem 1:1-Unentschieden, das man zwar durchaus als leistungsgerecht bezeichnen k√∂nnte, man aber irgendwie das Gef√ľhl nicht loswurde, dass an diesem Nachmittag mehr m√∂glich gewesen w√§re.¬†

Letztendlich aber ein Ergebnis, mit dem beide Teams wahrscheinlich irgendwie leben k√∂nnen: Die TuS verteidigt mit diesem Punktgewinn zumindest vorerst die Tabellenf√ľhrung und bleibt damit seit jetzt acht Pflichtspielen ungeschlagen. Der SV Gonsenheim wiederum ist mit zw√∂lf Punkten aus sieben Spielen in absoluter Schlagdistanz zur Spitzengruppe.

Das n√§chste Pflichtspiel der TuS findet am Samstag, dem 01.10.2022, im Stadion Oberwerth statt. Dann empfangen die Sch√§ngel die SG 2000 M√ľlheim-K√§rlich.

F√ľr die TuS Koblenz spielten:

Khalil – von der Bracke, Stahl, Redjeb – Klein, Grgic (53. Wingender), Mandt, Sent√ľrk – Hadzic (68. Kurbashyan), Qenaj (86. Pistor) – Esmel

Tore:

1:0 Justin Klein (18.)

1:1 Khaled Abou Daya (21.)

Besondere Vorkommnisse:

Keine

Zuschauer:

723

Werde TuS Koblenz Mitglied

Der Verein

tus-koblenz-footer2

Das Jahr 1910 gilt mit der Gr√ľndung des FC Concordia als Geburtsstunde des Fu√üballs in Neuendorf. Nur ein Jahr sp√§ter folgte der FC Deutschland Neuendorf. Die Sch√ľler Johannes Kottemeier, Peter Nick, Peter Miltz, Wilhelm Miltz, Fritz Holz, Peter Schwolen, Heinrich Lamberti, Karl Bohr, Johann Blank, Wilhelm Lotz und Josef Schellenbach legten 1911 den Grundstein zur heutigen TuS Koblenz.

2023 © TuS Koblenz 1911 e.V. | Webdesign Spack! Medien