NewsAnpassung bei MCMXI fĂŒr Fans: Inhalte werden neu strukturiert

01/08/2022
mcmxi_stellungnahme_22

Statement von VizeprÀsident Nils Lappahn:

„Letzte Woche haben wir eine neue App fĂŒr MCMXI-UnterstĂŒtzer eingefĂŒhrt. WĂ€hrend die App bei den Usern auf sehr positives Feedback gestoßen ist, haben wir von Mitgliedern und Fans auch zahlreiche kritische Stimmen wahrgenommen. Ich habe am Wochenende im Rahmen des Saisonauftakts der TuS mit vielen Mitgliedern gesprochen und es ist mir ein BedĂŒrfnis einige Dinge zu erlĂ€utern:

MCMXI ist eine UnterstĂŒtzerplattform fĂŒr Fans und Mitglieder, die den Verein und insbesondere die Digitalangebote der TuS Koblenz zusĂ€tzlich unterstĂŒtzen möchten. Neben einer besonderen ErwĂ€hnung im TuS-Podcast und der Möglichkeit, Matchworn-Trikots zu gewinnen, war der ursprĂŒngliche Plan, diesen UnterstĂŒtzern einzelne News rund um den Verein mit einem gewissen Vorlauf vorkommen zu lassen. Hier sprechen wir von einigen Stunden, keineswegs von zahlreichen Tagen, wie bisweilen vermutet. An dieser Stelle ist es wichtig zu betonen, dass damit den Vereinsmitgliedern und Fans natĂŒrlich keine Informationen vorenthalten, sondern diese auf allen KanĂ€len der TuS Koblenz (Homepage, Social Media, TuS Koblenz-App, Podcast,
) weiterhin kostenlos, vollstĂ€ndig und zeitnah zur VerfĂŒgung gestellt werden sollten. 

Nach mehreren GesprĂ€chen mit verschiedenen Personen kann ich aber verstehen, dass dies zu Irritationen gefĂŒhrt hat und daher haben wir uns entschieden, die Ausrichtung von MCMXI anzupassen. Wir werden keine vereinsrelevanten Informationen frĂŒher kommunizieren, auch wenn es – wie ursprĂŒnglich vorgesehen – nur einige Stunden sein sollten.

Zwar bleibt die Möglichkeit bestehen, sich in der App mittels Chat auszutauschen und „auf kurzem Dienstweg“ Fragen an EntscheidungstrĂ€ger zu stellen, diese Möglichkeit haben aber bereits jetzt schon alle Mitglieder ĂŒber Post, E-Mail und ganz schnell insbesondere ĂŒber die WhatsApp-Nummer der TuS Koblenz. 

Wir haben meiner Meinung nach seit Amtsantritt sehr viel, sehr offen und auch sehr ehrlich kommuniziert und dafĂŒr zusĂ€tzliche Informations- und KommunikationskanĂ€le geschaffen. Wer versucht, Transparenz in einem Verein zu leben, muss damit leben, auch deutliche Kritik zu erhalten. Auch wenn das mit sich bringt, als EntscheidungstrĂ€ger bisweilen deutlich negatives Feedback auszuhalten, bin ich dennoch davon ĂŒberzeugt, dass der Weg der offenen Kommunikation besser ist, als gegenĂŒber Vereinsmitgliedern kaum zu kommunizieren. 

Es war nie unsere Absicht, Mitglieder und ihr ehrenamtliches und finanzielles Engagement fĂŒr den Verein zu benachteiligen, sondern MCMXI-UnterstĂŒtzer, die mit ihrer regelmĂ€ĂŸigen UnterstĂŒtzung – nach den Mitgliedern – mittlerweile mit zu den grĂ¶ĂŸten Sponsoren des Vereins gehören, etwas zurĂŒckzugeben. Das Wohl des Vereins stand und steht auch bei MCMXI immer im Vordergrund. Zur Wahrheit gehört: Pandemie, Inflation und das Weltgeschehen stellen unseren Verein dauerhaft vor Herausforderungen und daher sind wir fĂŒr regelmĂ€ĂŸige UnterstĂŒtzung der MCMXI-Abonnenten sehr dankbar und auch auf sie angewiesen. 

Wir bitten um Entschuldigung fĂŒr die entstandenen Irritationen und um VerstĂ€ndnis bei den bestehenden MCMXI-UnterstĂŒtzern und hoffen natĂŒrlich, dass diese ihr zusĂ€tzliches Engagement fĂŒr unseren Verein dennoch beibehalten.“ 

Werde TuS Koblenz Mitglied

Der Verein

tus-koblenz-footer2

Das Jahr 1910 gilt mit der GrĂŒndung des FC Concordia als Geburtsstunde des Fußballs in Neuendorf. Nur ein Jahr spĂ€ter folgte der FC Deutschland Neuendorf. Die SchĂŒler Johannes Kottemeier, Peter Nick, Peter Miltz, Wilhelm Miltz, Fritz Holz, Peter Schwolen, Heinrich Lamberti, Karl Bohr, Johann Blank, Wilhelm Lotz und Josef Schellenbach legten 1911 den Grundstein zur heutigen TuS Koblenz.

2023 © TuS Koblenz 1911 e.V. | Webdesign Spack! Medien