1. MannschaftSieben Tore und drei Platzverweise – TuS Koblenz ringt Sportfreunde Eisbachtal mit 4:3 nieder

30/10/2022
spielbericht_eisbachtal_2223_auswaerts

Das Duell zwischen dem Tabellenersten und dem Tabellenletzten gab es am Samstagnachmittag in Nentershausen anlässlich des 14. Spieltags der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Staffel Nord. Die seit mittlerweile 13 Pflichtspielen ungeschlagene TuS Koblenz gastierte bei den Sportfreunden aus Eisbachtal.

Auf zwei Positionen verändert (Hadzic und Mahrla für Redjeb und Kurbashyan), starteten die Schängel tonangebend in die Begegnung, früh wollte man den konterstarken Gastgebern das eigene Spiel aufziehen, was in den Anfangsminuten zunächst auch gut gelingen sollte. Jan Mahrla setzte Armend Qenaj auf der rechten Außenbahn per Steilpass in Szene, der mit einer präzisen Flanke Erijon Shaqiri fand, dieser brachte mit einem präzisen Kopfball die Koblenzer früh in Führung (10. Minute).

Die Gastgeber erspielten sich erstmals nach 26 Minuten eine erste gute Abschlussgelegenheit. Daniel von der Bracke foulte seinen Gegenspieler im Halbfeld und sah dafür die gelbe Karte – eine Verwarnung mit Folgen, wie sich später noch zeigen würde. Den fälligen Freistoß trat Lukas Reitz an: Mit einem gefühlvollen Heber in den Sechzehner bediente Reitz den entwischten Jonah Arnold, der sich mit einem präzisen Kopfball zum 1:1-Ausgleich bedankte. Und dieses Tor beflügelte nun auch die Gastgeber. Die Folge: Ein mitreißendes Spiel zweier Mannschaften, die sich viele gute Abschlussgelegenheiten auf dem engen Kunstrasenplatz erspielten. Insbesondere in der 42. Spielminute hatten die Eisbachtaler den Torschrei auf den Lippen, nachdem Moritz Hannappel von einem Fehler in der TuS-Defensive profitierte und frei vor Jonas Bast auftauchte. Dieser jedoch blieb lange stehen und verhinderte den Einschlag per starker Fußabwehr. Doch sollte es für den zahlreich mitgereisten Koblenzer Anhang noch besser kommen: In Spielminute 44 setzte Esmel mit einem klugen Pass in Richtung Grundlinie Armend Qenaj in Szene, dieser zeigte sich wiederum mit einem Flachpass in den Fünfmeterraum gedankenschnell, dort stand erneut Neuzugang Shaqiri goldrichtig, der mit einem traumhaften Abschluss ins lange Eck einen Doppelpack an diesem Nachmittag markieren sollte. In der Nachspielzeit hatten die Schängel sogar die Möglichkeit, einen dritten Treffer nachzulegen, doch Esmel scheiterte an der Eisbachtaler Defensive aus spitzem Winkel. Zur Halbzeit führte die TuS Koblenz verdientermaßen mit 2:1 aus Koblenzer Sicht.

Unverändert ging es für beide Mannschaften in die zweiten 45 Minuten. Und auch hier erwischten die Koblenzer zunächst den besseren Start, doch nach fünfzig Minuten waren die Schängel plötzlich nur noch zu zehnt: Daniel von der Bracke sah die Ampelkarte wegen wiederholtem Foulspiels. Und danach wurde es wild: Erst ging die TuS in der 59. Minute durch einen Foulelfmeter-Nachschuss von Mandt mit 3:1 in Führung, dann glichen die Gastgeber binnen weniger Minuten durch Tore von Trabusch und Tuchscherer aus (62. und 65.). Doch damit nicht genug: Nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer trafen die in Unterzahl spielenden Schängel erneut. Dylan Esmel zeigte nach Zuspiel von Kapitän Hadzic keinerlei Nerven und erzielte das 4:3. In der Folge verteidigten zehn Schängel mit Mann und Maus den hauchdünnen Vorsprung. Eisbachtal warf insbesondere in den Schlussminuten alles nach vorne, in der wilden Endphase gab es sogar noch zwei Platzverweise für die Gastgeber: Einen für einen Spieler, einen für einen Eisbachtaler Verantwortlichen. Am Ergebnis änderte das auch nichts mehr, die Schängel gewannen im Westerwald mit 4:3.

Für die TuS Koblenz spielten:
Bast – von der Bracke, Stahl, Grgic – Qenaj (90.+1 Ahmetaj), Hadzic, Mandt (78. Fuß), Sentürk – Mahrla (52. Wingender), Shaqiri (52. Redjeb) – Esmel (90.+1 Pistor)

Tore:
0:1 Erijon Shaqiri (10.)
1:1 Jonah Arnolds (27.)
1:2 Erijon Shaqiri (44.)
1:3 André Mandt (59.)
2:3 Tom Trabusch (62.)
3:3 Lukas Tuchscherer (65.)
3:4 Dylan Esmel (67.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rot: Daniel von der Bracke (50. / wiederholtes Foulspiel)
Rot: Eisbachtal Co-Trainer Paul Lauer (90+2. / Unsportlichkeit)
Gelb-Rot: Moritz Hannapel (90+4. / wiederholtes Foulspiel)

Luka Tom Schuhmacher hält Foulelfmeter von André Mandt (59.).

Zuschauer:
480

Werde TuS Koblenz Mitglied

Der Verein

tus-koblenz-footer2

Das Jahr 1910 gilt mit der Gründung des FC Concordia als Geburtsstunde des Fußballs in Neuendorf. Nur ein Jahr später folgte der FC Deutschland Neuendorf. Die Schüler Johannes Kottemeier, Peter Nick, Peter Miltz, Wilhelm Miltz, Fritz Holz, Peter Schwolen, Heinrich Lamberti, Karl Bohr, Johann Blank, Wilhelm Lotz und Josef Schellenbach legten 1911 den Grundstein zur heutigen TuS Koblenz.

TWITTER

@tuskoblenz - 4 Wochen

RT : TuS Neuendorf bzw. stehen für große Fußballgeschichte. Einst die "gelbe Gefahr" aus dem "Fußballdorf", gab es…

@tuskoblenz - 1 Monat

👇

@tuskoblenz - 1 Monat

Heeee! 🥲

2022 © TuS Koblenz 1911 e.V. | Webdesign Spack! Medien